Alle News Allgemeines Vertragsrecht Arbeitsrecht Erbrecht Familienrecht Insolvenzrecht Mietrecht Urheberrecht Verkehrsrecht Vertragsrecht Verwaltungsrecht Wettbewerbsrecht Zivilrecht

Aktuelle Abmahnung der Rechtsanwälte in Partnerschaft Hämmerling und von Leitner-Scharfenberg aus Berlin / Hamburg.

Mai 14, 2016

Wir sind derzeit aufgrund einer Abmahnung wegen angeblich unlauteren Wettbewerbs, mandatiert: Die HvLS Rechtsanwälte, in Person von Kollegin Katharina von Leitner-Scharfenberg machen dabei für Herrn Ralph Schneider, Mathias-Brüggen-Straße 80, 50827 Köln angebliche Unterlassungsansprüche geltend.

In Namen von Herrn Schneider moniert Rechtsanwältin von Leitner-Scharfenberg, dass angeblich Merchandise-Artikel von Getränkehersteller, Gläser sowie entsprechende Begleitprodukte in einem gewerblichen Maße veräußert würden, ohne dabei die entsprechenden Pflichtangaben, wie auch ein ausreichendes Impressum, die Widerrufsbelehrung und ein Muster-Widerrufsformular vorzuhalten.

Als Streitwert legt die Kollegin 20.000,00 Euro zugrunde, sodass für die Abmahnung ein Kostenausgleich von 984,60 Euro verlangt wird.

Aufgrund der weit formulierten Unterlassungsverpflichtung, die von den Rechtsanwälten Hämmerling und der Kollegin von Leitner-Scharfenberg verlangt wird, sollte die keinesfalls ungeprüft unterzeichnet werden. Es ist dringend die Überprüfung durch einen Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz zu empfehlen.

Selbstverständlich können sie auch uns bei Erhalt einer solchen Abmahnung diese unverbindlich zur Prüfung zukommen lassen.

 

Bildnachweis: pixabay.com

Aktuelles

Achtung! Neuer Rückruf bei Daimler

25. Juni 2020

Die Daimler AG muss weitere 170.000 Fahrzeuge verschiedener Baureihen zurückrufen – betroffen sind hier die Baureihen A-, B-, C-, E- und S-Klasse mit der Abgasnorm Euro 5. Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat den bereits im Juni 2019 erlassenen Rückrufbescheid für das Mercedes-SUV GLK mit Rückrufbescheid aus Juni 2020 um die fraglichen Modelle mit jeweiligem Produktionsdatum bis[..] weiterlesen »

Neues im Dieselskandal: EuGH-Gutachten beurteilt Abschalteinrichtung in Dieselautos als unzulässig

Autos stehen im Stau
8. Mai 2020

Der Dieselskandal beschäftigt bereits seit Jahren die Autoindustrie, Politik und Gesellschaft. Und noch immer treten neue Erkenntnisse und immer wieder aktuellere Urteile im Zusammenhang mit dem Skandal auf, die von großer Bedeutung für Betroffene sein können. Erst kürzlich hat Generalanwältin Eleanor Sharpston in den veröffentlichen Schlussanträgen vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) die Abschalteinrichtungen in Dieselautos[..] weiterlesen »

COVID-19-Insolvenz-Aussetzungsgesetz (COVInsAG) – Rettung für gefährdete Unternehmen während der Pandemie?

Geschlossenes Cafe
27. April 2020

Die Coronavirus-Pandemie würgt derzeit weltweit die Konjunktur ab. Viele Unternehmen fürchten die Pleite – einige haben bereits Insolvenz angemeldet. Das neue Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht verschafft Hoffnung für gefährdete Unternehmen. Hotels verwaisen, Kinos, Restaurants und Bars müssen schließen. Das Problem: Ist ein Unternehmen überschuldet oder zahlungsunfähig, muss[..] weiterlesen »