Wir sind derzeit aufgrund einer Abmahnung wegen angeblich unlauteren Wettbewerbs, mandatiert: Die HvLS Rechtsanwälte, in Person von Kollegin Katharina von Leitner-Scharfenberg machen dabei für Herrn Ralph Schneider, Mathias-Brüggen-Straße 80, 50827 Köln angebliche Unterlassungsansprüche geltend.

In Namen von Herrn Schneider moniert Rechtsanwältin von Leitner-Scharfenberg, dass angeblich Merchandise-Artikel von Getränkehersteller, Gläser sowie entsprechende Begleitprodukte in einem gewerblichen Maße veräußert würden, ohne dabei die entsprechenden Pflichtangaben, wie auch ein ausreichendes Impressum, die Widerrufsbelehrung und ein Muster-Widerrufsformular vorzuhalten.

Als Streitwert legt die Kollegin 20.000,00 Euro zugrunde, sodass für die Abmahnung ein Kostenausgleich von 984,60 Euro verlangt wird.

Aufgrund der weit formulierten Unterlassungsverpflichtung, die von den Rechtsanwälten Hämmerling und der Kollegin von Leitner-Scharfenberg verlangt wird, sollte die keinesfalls ungeprüft unterzeichnet werden. Es ist dringend die Überprüfung durch einen Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz zu empfehlen.

Selbstverständlich können sie auch uns bei Erhalt einer solchen Abmahnung diese unverbindlich zur Prüfung zukommen lassen.

 

Bildnachweis: pixabay.com